Marion Schneider

Jetzt

kopfueber-im-wasser-lt

Wenn Du Dich rücklings auf das Wasser legst, dann verkehrt sich plötzlich die Perspektive. Möglicherweise liegt die Vergangenheit hinter Dir und die Zukunft vor Dir. Wie ist das aber, wenn Du so im Wasser treibst? Plötzlich erscheint es gar nicht mehr realistisch, dass die Vergangenheit hinter Dir liegt, die Zukunft vor Dir. Wo ist denn die Vergangenheit und wo ist die Zukunft?

Sicher gibt es eine Vergangenheit und sicher gibt es eine Zukunft. Aber für Dich und mich gibt es doch eigentlich nur die Gegenwart. Die Vergangenheit ist vorbei und die Zukunft wird erst kommen. Keinesfalls wissen wir, was die Zukunft bringt. Also ist es doch gar nicht so sinnvoll, darüber zu viel nachzudenken. Über die Vergangenheit nachzudenken, ist auch nicht so sinnvoll, weil sie ja schon geschehen ist und nicht mehr veränderbar.

Der Perspektivenwechsel macht deutlich, wie sinnvoll es ist, nur in der Gegenwart zu leben. Nur so kann man sein Leben, das eigentliche Leben, das ja vollständig im Jetzt liegt, wirklich genießen. Der vollständige Genuss des eigenen Lebens umfasst auch das vollständige Erlebnis des eigenen Schmerzes wie auch des eigenen Todes.

Lebt man vollständig in der Gegenwart, so gibt es Angst nur noch in sehr geringem Maße, nämlich nur die Angst, die in dem Moment vorhanden ist, in dem man sich gerade befindet. Schon der nächste Moment verändert das Gefühl und so schreitet man von Moment zu Moment.

[Foto: Linda Troeller, www.lindatroeller.com]