Marion Schneider

Weckruf

Zwei Ideen zerstören die Welt:

  • Das Feindbild
  • Der Ausschluss.

Dahinter steht die Idee, dass es möglich ist, Menschen aus der Gemeinschaft zu verstoßen und die Überzeugung, dass es richtig ist, menschlich Bestehendes abzutöten. Richtig ist aber, dass alles dazugehört und nichts ausgeschlossen werden kann, denn die Menschheit ist ein Ganzes, ein Organismus.

Wenn etwas nicht dazuzugehören scheint, ist es nötig, es genauer zu betrachten und zu verstehen. Wenn etwas schädlich wirkt, so ist es zu verändern.

Menschen zu vernichten jedoch ist eine Selbstvernichtung. Menschen nicht verstehen zu wollen, heißt, sich selbst nicht verstehen zu wollen.

Wachen wir endlich auf!